Bruchhausen
08. Mai 2020

KiTa mal anders



Die Marien-KiTa Bruchhausen ist auch jetzt für ihre Schützlinge da

Die Erzieher der Marien-KiTa in Bruchhausen haben sich zu Beginn der krisenbedingten Schließung Mitte März zusammen gesetzt und überlegt, wie sie zu den Kindern und Eltern weiter Kontakt halten können.

Im Austausch ist ihnen nochmals bewusst geworden, wie die Arbeit mit Kindern ihren Alltag bereichert. Es wird wieder ein Schmatzen am Mittagstisch oder so manche freche Antwort vermisst.

Unteranderem sind viele unterschiedliche Angebote entstanden. Neben der Notbetreuung haben die Kinder und Eltern die Möglichkeit, sich bei einem Spaziergang zur KiTa, Kreativangebote oder Vorschulaufgaben im „Schuppen“ auszusuchen. Zu jedem Angebot gibt es ein Muster. Alle benötigten Materialien werden bereitgestellt. Ein Regenbogen mit bunt bemalten Steinen vor der Eingangstür wird gemeinsam von Kindern, Eltern und Erziehern gestaltet. Damit die Kinder, die zuhause betreut werden müssen, trotzdem ihre Erzieher sehen und hören können, gibt es zusätzliche Angebote in digitaler Form.

Die Erzieher sind bemüht den Kontakt nicht abreißen zu lassen. So gab es letzte Woche einen ganz persönlichen Brief an jedes Kind.

Die Angebote werden gut genutzt und viele Briefe wurden schon beantwortet.

Das Team erweitert die Angebote regelmäßig, hofft aber auf einen baldigen normalen KiTa-Alltag.

 

 



Standardversion Mobilversion
bruchhausen.eu ist ein Angebot der Gemeinde Bruchhausen